machergeschichte


Wer sind die Macher von der Basis ?

 

 

 

Eine kleine Bandchronik:

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Macher von der Basis

 

Die Macher von der Basis, so heißt die erfolgreiche Band der Paul-Moor-Schule aus Wunstorf, in der sowohl Schüler als auch ehemalige Schüler mitspielen.  Sie überzeugen mit einem abwechslungsreichen und mitreißenden Bühnenprogramm. Sie verbuchen inzwischen zahlreiche Auftritte regional und überregional, zu nennen sind hier zum Beispiel das Wennigser Musikfestival, Auftritte im Raschplatz Pavillon Hannover und die Europa InTakt in Dortmund.

Zum musikalischen Programm gehören vorwiegend eigene Kompositionen, die auf freie Improvisationen zurück gehen und gemeinsam mit den Musikern zu Arrangements weiter entwickelt werden.

Partner der Macher sind die Big Band der Musikschule Wunstorf und das Hölty - Gymnasium . Projektbezogen haben sie auch schon mit der bekannten Rockband Artossa aus Wennigsen, und  dem Chor Twist & Shout aus Wunstorf kooperiert. Mit dem Großen Trommelwirbel standen sie gemeinsam  mit 120 Musikern im Rahmen der open-stage-night auf  Bühne des Opernhauses in Hannover.

 

 

      Kleine Bandchronik

 

 

2003

 

Ein Besuch im Schauspielhaus Hannover (Die Brüder Löwenherz) sowie die Vorbereitung des Bundesmusikkongresses „Aktiv hören – innovativ gestalten“ regen zum Experimentieren mit Klängen sowie zur kreativ-schöpferischen Ausgestaltung außermusikalischer Handlungen an. Im Vordergrund stehen  die

  • eigene Spielfreude,
  • Hinführung bzw. Annäherung an selbstgewählte Instrumente,
  • Entwicklung musikalischer Ausdrucksmöglichkeiten im gemeinsamen Spiel

 

2004

Produktion des multimedialen Events  „Was denkt das Denkmal!?

 

In der fächerübergreifenden Unterrichtseinheit zur Stadt Wunstorf werden die Denkmäler der Stadt besichtigt, gefilmt, recherchiert und auf ihre Bedeutung für die heutige Zeit analysiert. In der Theaterarbeit werden sie als Standbilder nachgestellt und „zum Leben erweckt“. Aus den Originalen und den Nachbildungen wird ein 15-minütiger Film produziert, zu dem sieben Schüler im Alter von 14-16 Jahren eine eigene Musik entwickeln.  In einem Artikel des Wunstorfer Stadttheater heißt es treffend: „Schüler holen Frau Hölty vom Sockel“.

 

 

 

 

 

Auftritte der Macher von der Basis                   

 

 

  •  Klatschmohntheater in Hannover (Juni 04)
  • InTakt an der Uni Dortmund (September 04)
  • Forum „Grenzüberschreitungen“ (der Auftakt für die integrative Bandarbeit der Macher von der Basis mit Schülerinnen und Schülern des Hölty-Gymnasiums im Oktober 04)
  • Stadttheater von Wunstorf (Dezember 04)

 

 

Konzertkritiken:

Claudia Schmidt , Dozentin im Weiterbildungszentrum, Leiterin der integrativen Band „ Just Fun“ in Bochum

 „ Das ist Kunst, was die Jungs da gezeigt haben, wirklich großartig“

 

Steffen Naumann , Diplom Psychologe und Tanzpädagoge, Dozent im Weiterbildungszentrum Universität Dortmund

„ Das ist toll, wie Bilder und Musik sich vereinen und ein gemeinsames Ganzes ergeben.“ 

 

Brigitte W. ,Lehrerin einer Singklasse in München,

 

„ Die Musik ist unbedingt Gänsehautverdächtig, bei der Denkmalmusik ist mir ein wohliger Schauer über den Rücken gelaufen“

 

Prof. Dr. Irmgard Merkt, Universität Dortmund, Lehrstuhl für Musikerziehung und Musiktherapie in Rehabilitation und Pädagogik bei Behinderung

 „ Ihr habt heute ganz vielen Menschen mit Eurer Aufführung ein Geschenk gemacht, weil sie neue Ideen und Anregungen  bekommen haben. Es ist wie ein Stein den man ins Wasser wirft und dort immer größere Kreise zieht“

 

2005

Nach unserem einwöchigen Aufenthalt in Hildesheim / Wohldenberg im Januar haben die Schülerinnen und Schüler des Hölty-Gymnasiums und der Paul-Moor-Schule zu einer Band zusammengefunden. Sie geben sich den Bandnamen „UNRUHE“. Innerhalb der Schülerschaft haben sich Instrumententeams gebildet. Im Austausch mit den Partnern werden nicht nur die Instrumente (Spielweisen, Spieltechniken usw.) erlernt, sondern auch erste soziale Kontakte geknüpft.

 

Nach Wohldenberg hat sich eine schöpferisch-produktive Probenkultur entwickelt. Alle Paul-Moor-Schüler haben inzwischen ein Verantwortungsgefühl für sich und für ihr Instrument entwickelt, machen sich unabhängig von ihrer Förderschullehrerin spielbereit und fordern im Bedarfsfall Unterstützung von ihren Instrumentenpartnern ein. Die beiden E-Bassisten haben grundsätzlich nur noch eine Notenvorlage, und zwar die von Manuel. Dieser achtet gewissenhaft darauf, zu jeder Bandprobe seine Mappe dabei zu haben, damit sein neuer Freund vom Hölty-Gymnasium die richtigen Töne findet.

Kevin wagt den Schritt zum Sologesang beim fetzigen „Skinny Minny“ und erntet dafür sowohl bei den Generalproben als auch bei den drei Stadttheateraufführungen euphorischen Beifall vom Publikum und von den Ensemblemitgliedern, der warmherzig und echt ist. Kevin wird nicht nur akzeptiert, sondern gemocht. Er wird interessant und zu einem Jungen, den man näher kennen lernen möchte.

 Der Umgang der Bandmitglieder untereinander ist anrührend. Lässig wird sich per Handschlag begrüßt und verabschiedet. Die Stimmung ist gelöst und ausgelassen. Spontan entstehen kleine Sessions, bei denen die Instrumentenpartner als Team kleine Soli spielen.

 

Auftritte der Band „UNRUHE“, die sich aus den Mitgliedern der Macher von der Basis und Schülern des Hölty-Gymnasiums zusammensetz

 

 

 

 

  • 3 Aufführungen der Revue „Sexy Sixties“ im Stadttheater von Wunstorf    (April 05)
  • Auftritt im Landeskrankenhaus Wunstorf (Juni 05)
  • Auftritt beim Klatschmohntheater in Hannover (Juni 05)
  • Auftritt auf der Badeinsel Steinhude unter dem Motto „Am Meer lauschen“ (Juli 05)
  • Auftritt in der St-Markus-Kirche in Hannover (September 05)
  • Auftritt auf der Europäischen InTakt in Dortmund (September 05), der eine gemeinsame Probe mit Just Fun unter der Leitung von Claudia Schmidt nach sich zieht.

 

2006

 Nach der integrativen Arbeit des Vorjahres arbeiten die Macher von der Basis schwerpunktmäßig an ihren eigenen Kompositionen und verbuchen im Großraum Hannover zahlreiche Auftritte, durch die die Band stetig an Popularität gewinnt. Zum Ende des Jahres laufen die Planungen für das Madagaskarprojekt (akamasoa) an, deren Erlös der Entwicklungsarbeit des Missionars Pater Pedro auf Madagaskar zugute kommen soll.

     Auftritte der Macher von der Basis

  • Open Air in der Wunstorfer Innenstadt (März 06)
  • Klatschmohntheatertage in Wunstorf (Juni 06)
  • Buntes Musikspektakel „Haste Töne?!“  an der Paul-Moor-Schule (Juni 06)
  • Down-Syndrom-Woche in Hannover (Oktober 06)

2007 

Die Macher von der Basis entschließen sich, den Müllkindern auf Madagaskar zu helfen. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern des Hölty-Gymnasiums wirken sie am Projektstart, an dem Musical „Sommerliebe“ und am Benefizlauf mit. Insgesamt können durch dieses Projekt über 50.000 € an die Stiftung „Akamasoa“ eingespielt und eingelaufen werden.

 

Zu Beginn des Jahres steht eine gemeinsame Probenwoche in Hildesheim / Wohldenberg an, in der sich erneut nichtbehinderte und behinderte Schülerinnen und Schüler mit Erfolg annähern. Dieses Mal wird nicht nur musikpädagogisch, sondern auch theaterpädagogisch integrativ gearbeitet.  

Es folgt ein kurzer Auszug aus dem Tagebuch einer Schülerin des Hölty-Gymnasiums, der am Ende eines theaterpädagogischen Tages verfasst wurde:

  "Was mich aber im Laufe des Tages viel mehr beeindruckte ist, dass man erkennen konnte, wie wir alle, ob Hölty oder Paul-Moor-Schüler, mit der Zeit mehr und mehr zu einer Gruppe zusammenwuchsen. Wir lernten uns immer besser kennen und verstehen. Dadurch verloren wir zunehmend unsere Distanz und bauten langsam eine Freundschaft auf. Womit ich zu Anfang der Woche nicht gerechnet hätte ist, dass der gemeinsame Umgang so leicht und spaßig sein kann. Jetzt im Nachhinein finde ich es schade, dass ich noch nicht früher Kontakt mit solch beeindruckenden Menschen erfahren durfte."

 

Auftritte der Macher von der Basis und der Integrationsband:

  • Projektstart „Kämpfer für die Hoffnung“, im Rahmen der Lesung aus der Biographie Pater Pedros führt die Band musikalisch durch den Abend (März 07)
  • Klatschmohntheater in Hannover (Juni 07)
  • 4 Aufführungen des Musicals „Sommerliebe“ in der Aula des Hölty-Gymnasiums (Juni 07)
  •  Auftritt beim Benefizlauf in der Innenstadt von Wunstorf

 

 2008

 Die Kooperationsbemühungen der Band gehen wieder einmal über Wunstorfs Grenzen hinaus. Vom 21. –25. Januar 08 haben die Musiker gemeinsam mit ca. 500 Schülerinnen und Schülern der Realschule Misburg an dem Projekt „Stark ohne Gewalt“ teilgenommen. Das Thema inspirierte die Band zu einem gleichnamigen Rap, in dem eigene Gedanken zum Thema musikalisch zum Ausdruck gebracht werden.

Die Macher von der Basis sind seit Ende September nicht mehr länger ausschließlich eine Schulband, sondern proben fortan gemeinsam mit ehemaligen Bandmitgliedern einmal wöchentlich abends in ihrer Freizeit.

 

Auftritte in kooperativen und integrativen Projekten:

  •  Gemeinsamer Perkussion - Workshop (Leitung: Gaby Grest) mit einer Schülergruppe der Realschule Misburg im Rahmen der Projektwoche „Stark ohne Gewalt“ (21. –25. Januar 08)
  • Die Macher von der Basis formieren sich mit etwa 30 Realschülern zum Perkussionsensemble „Trommelwirbel“, das im Vorprogramm des Musicals „Streetlight“ der Künstlergruppe Gen Rosso an zwei Tagen in einer ausverkauften Campoarena auftritt (23. + 24. Januar 08)
  • Klatschmohntheater in Hannover gemeinsam mit den Hölty-Singers(16. Juni 08)
  • Auftritt auf dem Schulfest „Lichtblicke“ des Hölty-Gymnasiums (19. September 08)
  • Schulmedientag auf dem Expogelände Hannover (5. November 08)
  •  Auftritt im Hölty zur Einweihung der neuen Solaranlage (6. November 08)

2009

Die Macher unterstützen das integrative Projekt „Der Große Trommelwirbel“ von Frieder Bleyl  und Gaby Grest  und spielen zur  Eröffnung des Präventionstages im Kuppelsaal von Hannover vor 2000! Gästen gemeinsam mit über 100 Schülerinnen und Schülern aus GS, IGS und FÖS.

  • ·         Kunstfest Gardé in Wunstorf Kolenfeld (20. Mai)
  • ·         Kuppelsaal Hannover (8. Juni)
  • ·         Klatschmohntheater im Pavillon von Hannover (10. Juni)

Im September proben die Macher mit der Wennigser Rockband Artossa (Leitung Roland Weller) für das 1. Integrative Soundfestival Hannover (HIS).

·         HIS Festival im Europasaal der Musikschule Hannover (24.Oktober)

2010

In diesem Jahr kommt als neuer Kooperationspartner die Bigband der Musikschule Wunstorf unter Leitung von Hans Wendt hinzu. Im Rahmen eines wunderbaren Auftaktkonzertes im Küster`s Hof (1. März) stellen sich beide Bands musikalisch vor und bereiten sich in den darauffolgenden Monaten auf ihren ersten gemeinsamen Auftritt vor.

  • ·         Klatschmohntheater im Pavillon von Hannover (7. Juni)

Weitere Auftritte:

  • ·         Open-Stage-Night im Opernhaus Hannover gemeinsam mit dem Großen Trommelwirbel (28. Mai)
  • ·         Die Macher präsentieren ihr neustes Bühnenprogramm auf dem SPD-Sommerfest in Wunstorf (15. August)
  • ·         2. Wennigser Musikfestival  in der Tenne (2. Oktober)

·         Eröffnungskonzert der Jungen Oper auf dem Ballhof in Hannover gemeinsam mit dem großen Trommelwirbel (3. Oktober)

Im Oktober reist eine kleine Delegation zur Europa InTakt nach Dortmund und trifft dort auf Musiker inklusiver Musikprojekte aus ganz Europa. Teilnahme an den Workshops und an dem Abschlusskonzert im Rathaus von Dortmund.

Im Mai 2011 wird die Initiative Musikland Niedersachsen auf die Macher aufmerksam, ein Videoportrait entsteht welches über ein integratives Projekt mit der Big Band Wunstorf berichtet.

 

 ein Video:  3 Minuten mit Die Macher von der Basis + Bigband Wunstorf from Musikland Niedersachsen on Vimeo.

 

 

Weitere Auftritte im Jahr 2011:

  •  18. Juni 2011 , die  Macher von der Basis spielen gemeinsam mit der Big Band der Musikschule Wunstorf auf der  Open Air Bühne vor der Stadtkirche.   Die Stadt feiert 750 Jahre Stadtrechte.
  •  21. Juni  die Macher spielen mit 100 Trommlern auf der féte de la musique in Hannover
  • Am 30. September 2011 erhalten die Macher in einer feierlichen Stunde den Ortspreis Wunstorf.
  • Am 8. Oktober geben die Musiker gemeinsam mit der Big Band Wunstorf ein Konzert auf dem 2. Hannoverschen Integrativen Soundfestival im Europasaal der Musikschule Hannover

 

2012

  • Samstag, den 25. - Sonntag, den 26.02.2012: Neun Jahre nach Bandgründung gehen die Macher für ein ganzes Wochenende ins Tonstudio des Musikzentrums Hannover und nehmen ihre CD "Ohrwurm" auf.

siehe auch http: //www.machervonderbasis.de/macherimtonstudio.htm

  • Samstag, den 9.06.2012: Auftritt mit dem Großen Trommelwirbel im Rahmen der "open-stage-night" des Opernhauses Hannover
  • Donnerstag, den 21.06.2012: Auftritt auf der Fête de la Musique  am Platz der Weltausstellung in Hannover
  • Samstag, den 14.07.2012: Die Macher präsentieren ihre CD erstmals in der Öffentlichkeit. Anlass ist das Kulturfest im Bürgerpark von Wunstorf, zu dem der gleichnamige Verein eingeladen hat. Der Erlös des CD-Verkaufs geht dem Förderverein der Paul-Moor-Schule und dem Verein "Madagaskar und Wir e.V." zu.
  • Samstag, den 29.09. 2012: Die Janusz-Korczak-Schule feiert ihr 30-jähriges Schuljubiläum und lädt die Macher von der Basis zu einem Bühnenauftritt ein.

2013

  • Montag, den 27.05. 2013: Auftritt beim Klatschmohntheaterfestival in Hannover, diesesmal im FZH Döhren. Die Fans gehen begeistert mit. Die neuen Kompositionen  "Leise Tränen" von Steffi und der "Warum-Rap" von Kev kommen zur Uraufführung und sehr gut beim Publikum an. Als Zugabe darf der Macherhit natürlich nicht fehlen, auf den alle gewartet haben: "Wir sind die Macher von der Basis".
  • Freitag den 13.09.2013: Einige Musiker der Band stehen gemeinsam mit der Niedersächsischen Kultusministerin Frauke Heiligenstadt auf der Bühne des Richard-Jakoby-Saals der HMTMH (Hochschule für Musik, Hannover), als sie gemeinsam mit dem Großen Trommelwirbel den 1. Niedersächsischen Landeskongress Musikunterricht "Vielfalt neuer Wege" eröffnen.
  • Gleich zweimal pro Tag treten die Macher von der Basis jeweils mit ihrem eigenen Bühnenprogramm und mit dem Großen Trommelwirbel auf zwei großen Festivals in der Innenstadt Hannovers auf:  Freitag, den 21.06. auf der Fête de la Musique und Samstag, den 26. Oktober auf dem HIS 3 (Hannoversches Integratives Soundfestival)
  • Freitag, den 13.12.2013: Einige Musiker der Band unterstützen die Musicalaufführung "Der kleine Schweinachtsmann" im Rahmen der Weihnachtsfeier der Paul-Moor-Schule, Wunstorf. Die Besucher sind begeistert von dem gelungenen Zusammenspiel von Musik und Schauspiel.

2014

  • Samstag, den 8.März 2014:  Auftritt mit dem Großen Trommelwirbel zur Eröffnung des Fachtages Inklusion des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) und des Arbeitskreises für Schulmusik (AfS) im Europasaal der Musikschule Hannover
  • Freitag, den 9. Mai: Die Macher präsentieren sich mit eigenem Bühnenprogramm auf dem  Stadtteilfest in Hannover Linden Süd. Das Motto lautet: Normal in Linden!. Veranstalter ist das Teilhabezentrum Linden der Lebenshilfe Hannover.
  • Montag, den 2.Juni : Die Macher von der Basis sind inzwischen ein Publikumsmagnet des Klatschmohntheaters in Hannover und spielen im frisch sanierten Raschplatzpavillon auf.
  • Es folgen zwei Auftritte mit dem Großen Trommelwirbel: Dienstag, den 3. Juni beim Klatschmohntheater und Samstag, den 21. Juni auf der fete de la musique.
  • 19. Juli 2014 in Wunstorf: Pater Pedro gibt den Auftakt zum Spendenprojekt  " 100.000 Knoten für das Netz-Werk der Nächstenliebe" in  Wunstorf und die Macher von der Basis sind dabei. Wie man mitmachen kann, erfährt man hier: www.madagaskar-und-wir.eu
  • Freitag, den 3. Oktober: Die Macher von der Basis eröffnen am Freitagmorgen anlässlich des großen Bürgerfestes in Hannover zum Tag der deutschen Einheit das Bühnenprogramm der Niedersachsenbühne. Von 11.00 - 12.00 Uhr machen sie dem Motto der Bühne alle Ehre: "Vielfalt ist Programm"  und so ließen es sich die Macher von der Basis nicht nehmen "The Best of" ihres Bühnenprogramms "Ohrwurm" zu präsentieren.

 

Hier noch mal eine kleine Zusammenfassung in Bildern : Machergeschichte

 

 


Zurück zur Übersicht